Energieabeit

Der Mensch ist mehr als das was er im Spiegel sieht.......

Verstehe, dass jeder Mensch,  jedes Tier und jedes Ding einen eigenen „Energiekörper“ hat mit einer bestimmten Schwingungsfrequenz. 

Energiekörper bedeutet, dass jeder Mensch neben seinem physischen, stofflichen Körper noch  einen energetischen Körper besitzt, eine Art „feinstoffliches Doppel“.

Dieser Körper durchdringt und umgibt den stofflichen Körper als seine Aura. 

Chakren 

Man kann sie nicht sehen, aber spüren und nur bedingt messen. Die Schulmedizin streitet auch heute noch größtenteils ihre Existenz ab. Aber es gibt sie. Die Chakren. Diese Energiezentren sind unsere Transmitter zur feinstofflichen Welt in der es nur reine Energie und Schwingung gibt.

Chakren sind Energiezentren in unserem Körper. Sie sind durch unsichtbare Energiekanäle mit den Akupunkturpunkten und den Meridianen miteinander verbunden. Die Chakren öffnen sich trichterförmig nach vorn und hinten, nehmen Energie auf, transformieren diese und geben sie wieder ab. Sie setzen für uns die Energien (feinste elektrische Ströme und Entladungen, sowie die Schwingungen der Materie, der Töne und Farben) in für uns verwertbare Energien um.

In dieser heutigen hektischen und gestressten Zeit nehmen wir dies alles nicht mehr wahr. Unser Wahrnehmungsvermögen und unser Körperbewusstsein sind durch unsere Missachtung verkümmert, dass wir zum Beispiel Warnsignale unseres Körpers, unseres Geistes und unserer Seele entweder nicht mehr wahrnehmen, spüren oder sie ignorieren. Dies führt dazu, dass wir krank werden und es erst merken, wenn die Krankheit bereits weit fortgeschritten ist.

Durch Wut, Trotz, Stur- und Starrheit, Angst und Stess halten wir unsere Energie zurück, die Chakren können verstopfen, Blockaden können sich aufbauen. Es entstehen Beschwerden. Jedes Chakra hat im Körper eine andere Aufgabe, so sind je nach Blockaden die Beschwerden unterschiedlich. Relativ inaktiv sind bei vielen Menschen das Herz-, Stirn- und Scheitelchakra. 

 

Wir  können mithilfe unserer Gedanken, unseren energetischen Zustand jederzeit verändern. Entweder können wir ihn durch negative Gedanken (z.B. Ängste, Neid, Sorgen, Zweifel, Schmerzen) dichter werden lassen, wodurch wir uns im gesamten schwerer, lethargischer, depressiver fühlen, oder wir lassen ihn durch positive Gedanken (z.B. Liebe, Freude, Zuversicht, Lachen) höher schwingen, wodurch wir uns leichter, harmonischer und energetischer fühlen. Wir können mit Absicht die Frequenz unseres Energiekörpers positiv verändern, z. B. mit Meditation, Visualisieren, EFT und verschiedenen Heilmethoden. In diesem Zusammenhang möchte ich positiv und negativ nicht als Bewertung ausdrücken. Das Denken ist die Basis von allem.

Es ist wichtig, dass wir jeden unserer Gedanken mit dem Auge der Achtsamkeit erfassen. Thich Nhat Hanh

Buddha sagte: Wenn ein weiser Mensch leidet, so fragt er sich: "Was habe ich bisher getan, um mich von meinem Leiden zu befreien? Was kann ich noch tun, um es zu überwinden?" Wenn ein törichter Mensch leidet, so fragt er: "Wer hat mir das angetan?" Thich Nhat Hanh

 

 

 

 

 

Kontakt

Röhringstraße 8, 76698 Ubstadt-Weiher
Tel: 01735378087 
Email: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Termine nach telefonischer Vereinbarung